Logo

Spinnmaschine

Artikel #11961, »Spinnmaschine«, geschrieben von: WP: Markus Schweiß (83 %), Markus Schweiß(Red.) (16 %)

Abbildung: Spinning_jenny.jpg

Die "Spinning Jenny" als Prototyp aller industriellen Spinnmaschinen

Spinnmaschine, Gesamtheit aller Maschinen zum Ausspinnen von Fasern. Unterschieden werden handbetriebene Maschinen mit teilweise primitiven Verfahren wie dem Spinnwirtel und das Spinnrad sowie industrielle Maschinen.

Anzeigen

Bei den industriellen Maschinen macht sich eine vertärkte Arbeitsteilung bemerkbar: lieferten die handbetriebenen Maschinen noch aus der Anhäufung der Fasern sofort einen fertigen Faden, so sind seit der industriellen Revolution die verschiedensten Arbeitsschritte notwendig:

  • Die losen und ungeordneten Fasern werden in einem Wolf aus dem zusammengepressten Ballen gelöst.
  • Anschließend werden sie in über eine mit Drahthaken besetzte Walze in einer Kardiermaschine zu einem Flor ausgerichtet,
  • Der noch ungeordnete Flor wird auf einer Streckbank ausgerichtet und in die Länge gezogen,
  • Der Flor wird anschließend auf einer Laternenbank zu einer Lunte verdreht,
  • Die Lunte durchläuft zuletzt weitere Fertigungsstufen auf Spinnmaschinen bis zu einem weiterverwendungsfähigen Faden.

Diese maschinelle Arbeitsteilung bestimmt auch die gegenwärtige Textilindustrie. Das fertige Produkt wird anschließend durch Weben, Stricken oder Wirken zu einem fertigen Gewebe weiterverarbeitet.

Anzeigen